Kreta-Diät

Viel Gemüse, knackiges Obst und eventuell ein Gläschen Rotwein - wer denkt da schon an eine Diät? Die Kreta-Diät hilft nicht nur beim Abnehmen, sondern soll auch dauerhaft eine positive Auswirkung auf den Organismus haben.
Vor Jahren entdeckten Wissenschaftler, dass die Lebenserwartung im mediterranen Raum (und vor allem auf Kreta) äußerst hoch ist. Daraufhin untersuchte man das Essverhalten der Einwohner und stellte einen Diätplan zusammen, der Elemente der mediterranen Küche enthielt: Viel Gemüse, Obst, Fisch, wenig Fleisch und maximal ein Gläschen Rotwein am Tag. Mit gutem Olivenöl aus Kreta werden die Rezepte nicht nur sehr schmackhaft, sondern auch dementsprechend gesund.
Bei der Kretadiät geht es in erster Linie um schmackhafte Abwechslung, die den Körper auf Vordermann bringt. Verzichten muss man hier auf nichts, die einzige Devise: Typisch mediterrane Nahrung. Besonders Freunde der mediterranen Kochkunst in Italien oder Griechenland werden sich also freuen zu hören, dass diese Diätform als gesündeste der Welt gilt.

Im Mittelmeerraum wird eigentlich sehr fettreich gekocht, doch verarbeiten die Einwohner das gesunde Olivenöl sehr viel leichter als Westeuropäer. Das Mittelmeer-Konzept für das restliche Europa wurde dementsprechend umgeschrieben, so dass kaum fettreiche Speisen in Mittelmeer-Kochbüchern zu finden sind.
Ein weiterer Vorteil der Mittelmeer-Diät liegt darin, dass man sich nicht zwangsläufig an vorgegebene Diätpläne halten muss. Ein einfaches, mediterranes Kochbuch reicht, und die Rezepte erledigen den Rest. Genussvolles Schlemmen wird dadurch möglich, allerdings sollte immer darauf geachtet werden, dass der Teller mit mehr Gemüse gefüllt wird, als mit Fleisch. Denn nur dann kann auf Dauer auch eine Gewichtsreduktion einsetzen.


Positive Wirkung bestätigt: Es ist wissenschaftlich bestätigt, dass die Kreta-Diät Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugt und sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirkt. In weiterer Folge sinkt das Risiko eines Herzinfarktes, sowie einer Zuckererkrankung (Diabetes).

(Quelle:http://www.gutekueche.de)